Ayurveda Ernährung im Sommer

Hallo Sommer!

Wenn die Temperaturen draußen wärmer werden, unsere Nächte kürzer,  wir abends mit unseren Freunden draußen sitzen, und unsere Zehen im Sand verbuddeln, ist der Sommer angekommen. So sehr die meisten von uns ihn auch lieben, ist er für unseren Körper eher eine Herausforderung. Unter anderem, weil die Hitze während dieser Jahreszeit unsere Verdauung schwächen kann. Im Ayurveda ist die Verdauung sehr zentral, wenn es um Gesundheit geht. Daher ist Ayurveda stark daran orientiert, dass da unten alles einwandfrei funktioniert 😉

Wie für alle Jahreszeiten gibt es auch für die wärmste Zeit des Jahres eine empfohlene Ayurveda Ernährung – darauf bedacht die Herausforderungen des Sommers auszugleichen und unsere Verdauung nicht mehr als nötig zu belasten. 

Hallo Pitta-Zeit!

Es ist die Pitta Zeit. Dieses Dosha besteht aus den Elementen Feuer und ein wenig Wasser. Kein Wunder also, dass Pitta Konstitutionen viel Hitze in sich haben und dass dieses Dosha dem Sommer zugeordnet ist.

Wenn in deiner Konstitution viel Pitta ist, kann es passieren, dass du aktuell schneller aus dem Gleichgewicht gerätst. Vielleicht merkst du es daran, dass dein Temperament schneller überkocht, du den ein oder anderen Pickel mehr entdeckst, schneller Ausschläge bekommst oder auch mit Magenprobleme zu kämpfen hast. Gerade dann sind die folgenden Tipps für dich klasse!

Die äußere Hitze wirkt aber ebenso auf Vata und Kapha bzw. auf Mischkonstitutionen. Daher können auch diese Typen die äußere Hitze durch die Empfehlungen unten wunderbar ausgleichen. Du solltest hier dann nur darauf achten, eine gute Balance deiner konstitutionsgerechten Ernährung und der ausgleichenden Sommer Ernährung zu finden. 

Ayurveda Ernährung – Tipps für einen ausgeglichenen Sommer

Die Ayurveda Ernährung im Sommer hat mehrere Ansätze, um die Hitze im Körper auszugleichen und es unserem System und der Verdauung einfacher zu machen. Der Körper kann durch bestimmte Lebensmittel toll von innen gekühlt werden. Früchte wie Melone, Mango, reife Aprikosen, Feigen und Pfirsiche eigenen sich dafür hervorragend. Aber auch Kokosnuss in allen Varianten wirkt kühlen – Kokoswasser, frische Kokosnuss oder Flocken über dem Müsli. Ebenso gut sind Gurke oder Minze. 

Erhitzende Lebensmittel sollten gemieden werden. Das sind insbesondere Lebensmittel mit den Geschmäckern sauer, salzig und scharf. Dazu zählen beispielsweise alkoholische Getränke, Soja Produkte, rotes Fleisch und scharfe Gewürze. Auch Kaffee ist im Sommer belastender für uns als sonst. Ersetz also den Kaffee ab und zu durch einen leckeren Tee. Vielleicht ist Matcha eine Variante für dich, wenn du auf Koffein nicht verzichten möchtest, aber eine gesunde Alternative suchst. 

Kling nun erst einmal komisch, aber warte auf die Erklärung – du solltest zu viele kalte Speisen eher meiden. Denn diese sind nicht leicht zu verdauen. Unser Körper muss mehr arbeiten und verbraucht dabei viel Energie. Wenn du super gerne Salat isst, dann am besten zur Mittagszeit, hier ist dein Verdauungsfeuer, dein Agni am stärksten und du nährst deinen Körper mit Vitaminen ohne ihn zu sehr zu belasten. 

Kalte Getränke solltest du lieber immer meiden. Auch sie stören deine Verdauung. Lauwarme Tees oder warmes Wasser sind hier bessere Alternativen. Und schmeckt ein lauwarmer Tee aus frischer Minze mit etwas Honig nicht toll?!

Genieß die Sommerzeit!

Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.