Täglicher Archiv: Zyklusbeschwerden

Kürbissuppe mit Limetten-Bohnen

Ayurveda lehrt uns das Leben mit den natürlichen Rhythmen. Das ist neben unserem Menstruationszyklus auch der Jahreszeitenzyklus. Ein Aspekt von dieser Lehre ist es auch mit den saisonalen Lebensmitteln zu kochen – eines meiner liebsten im Herbst/Winter ist definitiv der Kürbis.

Dieser gilt im Ayurveda und Yoga als sattvisch. Sattva steht vereinfacht ausgedrückt für alles nach dem wir wohl alle streben – Ausgeglichenheit, Freude, Freundlichkeit. Sattvische Lebensmittel unterstützen unseren Körper dabei Ojas zu produzieren und das ist auch für die Frauengesundheit äußerst wichtig. Ojas entsteht, wenn alle Körpergewebe gut genährt sind und steht im Ayurveda für Lebensenergie, Immunität und auch als Nährboden für die Fruchtbarkeit.

Ist Stress der Grund für deine Zyklusprobleme? (Teil 1)

In diesem Teil 1 des gesamten Beitrags erkläre ich dir erst einmal, warum ich es als kritisch einstufe immer von Stressminimierung zu sprechen, wie Stress aus moderner Sicht eingeordnet wird und wie du Stress aus ayurvedischer Sicht differenzieren kannst. Damit du dich und dein Stresslevel direkt reflektieren kannst, bekommst du außerdem einen kleinen Einblick in einige meiner Coaching Fragebögen, mit denen auch du direkt arbeiten kannst. In Teil 2 erfährst du dann, welche Art von Stress welche Auswirkungen auf deinen Körper haben kann und zudem Tipps, wie du damit umgehen kannst. Ganz viel Freude mit diesem Artikel!

Hormonelle Verhütung – wie du deinen Körper vor und nach dem Absetzen unterstützen kannst

Es gibt zahlreiche Verhütungsmethoden, welche durch synthetische Hormone Einfluss auf deinen Körper nehmen und eine Schwangerschaft verhindern. Durch diese Methoden wird, vereinfacht ausgedrückt, die Kommunikation zwischen unserem Gehirn und unseren Eierstöcken unterbrochen.

Normalerweise kontrolliert das Gehirn durch Hormone des Hypothalamus, die Hormone der Hypophyse und diese kommuniziert wiederum mit unseren Zielhormondrüsen. Dieses ausgeklügelte System wird durch hormonelle Verhütung außer Kraft gesetzt.

Ausbleibende Periode – Definition, Ursachen und Tipps

Sekundäre Pflanzenstoffe sind bioaktive Substanzen, die von Pflanzen gebildet werden. Zu den Funktionen der sekundären Pflanzenstoffe zählen unter anderem die Farbgebung der Pflanze, die Wirkung als Abwehrhilfe gegen Fessfeinde der Pflanzen und auch die Wirkung als Wachstumsregulator. Es gibt circa 60.000-100.000 verschiedene Stoffe, die noch nicht alle erforscht sind. Der Großteil der sekundären Pflanzenstoffe hat gesundheitsförderliche Inhaltsstoffe. Sekundäre Pflanzenstoffe, die eher schädigend sind, sind beispielsweise Teile von Hülsenfrüchte, die aber durch das Kochen unschädlich gemacht werden oder das Solanin in Kartoffeln, welches vor allem in bereits grünen Stellen vorhanden ist und vor dem Verzehr weggeschnitten werden sollte.